zurück

Hautnah – Aktfotografie in der DDR

Stadt- und Kulturgeschichtliches Museum Torgau

Gerhard Weber studierte 1967 bis 1970 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig Fotografie. Die künstlerische Aktfotografie war eines der Pflichtfächer. Vor 50 Jahren entstanden die ersten Aktbilder in Colditz. Zu diesem Zeitpunkt,im real existierenden Sozialismus, war es nicht einfach, Frauen zu finden, die bereit waren,sich nackt fotografieren zu lassen.Das Einverständnis der Frauen war anfangs noch an die Bedingung geknüpft,die Fotos nicht zu veröffentlichen. Der in Grimma lebende, freischaffende Fotograf Gerhard Weber zeigt in seinen Bildern ganz normale Menschen, mitten im Leben, natürlich und nah. Keine Supermodells, dem Schönheitswahn mit Idealmaßen folgend, sondern ganz selbstbewusst und ehrlich in ihrem persönlichen Umfeld oder in der Landschaft. Aus den Gesichtern spricht nicht Scham oder Unsicherheit, sondern Selbstwertgefühl gegenüber der eigenen Person und dem eigenen Körper. Das bloße Nacktsein der Abgebildeten ist sekundär. Primär ist die Ausstrahlung der einzelnen, sehr unterschiedlichen Frauen und Männer, aufgenommen nun schon vor langer Zeit, aber mit einer unvergesslichen Ästhetik und Harmonie, immer mit dem Blick auf die Würde des Menschen fotografiert.
Adresse: Stadt- und Kulturgeschichtliches Museum Torgau
Street: Wintergrüne 5
PLZ: 04860
Termin: 12 September - 10 November 2019
Uhrzeit: 10:00