zurück

Ei, ei, ei … OsterschmückerEi

Stadt- und Kulturgeschichtliches Museum Torgau

Ostern ist ohne das Schenken von Eiern kaum vorstellbar. Damit steht das verzierte Ei aus verschiedenen Regionen Deutschlands sowie aus ferneren Ländern auch im Mittelpunkt der Sonderausstellung, in der die Sammlung Marita Peseneckers, Grimma, präsentiert wird. Das Färben und Bemalen von Eiern ist in vielen Kulturen ein alter Brauch, steht das Ei doch als Symbol für die Entstehung der Welt und des Lebens. Gezeigt werden Eier aus beschnittenem Meerschaum, geritztem Speckstein, bemalten Holz, verzierte Straußen-, Emu-, Nandu-, Gänse- und Hühnereier in Bossier-, Kratz- und Ätztechnik sowie in Wachbatik. Nicht nur die Techniken, auch die Motive sind ebenso vielfältig und bunt wie die Länder aus denen sie kommen. Doch nur ein Ei unter Hunderten ist golden und gut versteckt. Die kleinen Entdecker erhalten eine süße Belohnung. Ein kurzweiliges Video zeigt das Kunsthandwerk der Wachsbossiertechnik und an einer kleinen Probierstation kann das Gewicht eines Straußeneies geschätzt und mit dem eines Hühnereies verglichen werden. So gestaltet sich die Sonderausstellung interaktiv und abwechslungsreich. Eine Führung schafft darüberhinaus Einblicke in Osterbräuche, Handwerkstechniken und den Eierkult in fremden Ländern. Museumspädagogische Angebote wie das Basteln von Osterschmuck und ein Eierlauf stimmen auf die Osterzeit ein und lassen die Ausstellung spielerisch erleben.
Adresse: Stadt- und Kulturgeschichtliches Museum Torgau
Street: Wintergrüne 5
PLZ: 04860
Termin: 05.05.2019 10:00