zurück

Buchvorstellung „Als junger Luxemburger in NS-Haft – Die Tagebücher von Joseph Stephany“

Erinnerungsort Torgau

Joseph Stephany war im Zweiten Weltkrieg im Torgauer Militärgefängnis Fort Zinna inhaftiert. Seine heimlich geschriebenen Tagebücher aus der Haft sind nun erstmals veröffentlicht. Der Erinnerungsort Torgau stellt sie gemeinsam mit den Kindern Richard, Bea und Myriam Stephany und der Enkelin Joanne Back vor. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 25. April 2024, um 19 Uhr im Veranstaltungssaal des Erinnerungsortes Torgau im Schloss Hartenfels, Flügel B statt.

Bewegend zeigen die Tagebücher die Gedanken, Hoffnungen und Ängste eines jungen Mannes, der Widerstand gegen den Nationalsozialismus leistete.

Der Erinnerungsort Torgau und das Nationale Militärgeschichtliche Museum in Diekirch (Luxemburg) haben die Veröffentlichung gemeinsam herausgegeben. Schülerinnen und Schüler des Johann-Walter-Gymnasiums in Torgau haben die Tagebücher ins Deutsche übersetzt.

Die Veranstaltung findet anlässlich der Feierlichkeiten zum Jahrestag des 25. April 1945 statt. An diesem Tag trafen amerikanische und sowjetische Soldaten als Verbündete im Kampf gegen das nationalsozialistische Deutschland an der Elbe erstmals zusammen. Jedes Jahr feiert Torgau deshalb den Elbe Day.
Adresse: Erinnerungsort Torgau/Stiftung Sächsische Gedenkstätten
Street: Schlossstraße 27, Flügel B
PLZ: 04860
Email: erinnerungsort.torgau@stsg.de
Termin: 25 April 2024
Uhrzeit: 19:00