1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
English
RSS Icon
Kopfgrafik 1

Torgau-Informations-Center
Markt 1
D-04860 Torgau

Telefon: (03421) 7014-0
Telefax: (03421) 7014-15
E-Mail: info(at)tic-torgau.de

Öffnungszeiten Ostern - Oktober
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr / Sa, So, FT: 10:00 - 16:00 Uhr

Winter-Öffnungszeiten hier

 

 

2012

Frauen führen durch die Stadt

Bäckersfrau

31.10. und 4.11.12

Eine Begegnung mit Katharina, der „Lutherin“ zum Reformationstag
31.10. Mi, 11:00-13:00 und 14:00-16:00 Uhr, 9,50 € p. P. inkl. Eintritt/Kirchengebühr,
Treff: TIC im Rathaus, Voranmeldung unter Telefon 03421 70140

Fast 500 Jahre ist es her, dass Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen veröffentlichte und damit bedeutende Veränderungen einleitete, die bis in die heutige Zeit wirken. Nicht hoch wissenschaftlich, sondern auf  interessante und kurzweilige Art macht Katharina, die „Lutherin“ am Reformationstag bei einer Führung durch die Torgauer Altstadt mit diesem Thema vertraut. Beim Rundgang, der die Innenbesichtigung der Schosskirche, der Stadtkirche St. Marien und der Katharina-Luther-Stube einschließt, erbringt sie den Beweis, dass der Ausspruch  „Wittenberg ist die Mutter und Torgau die Amme der Reformation“ seine volle Berechtigung hat.

Mit der Bäckersfrau Sophie auf den Spuren der Kaffeesachsen durch Torgaus Altstadt mit Führung durch die Sonderausstellung „Churfürstliche Guardie“
04.11. So, 14:00 -16:00 Uhr, 9,50 € p. P. ,Schüler 8,50 €, Kinder unter 6 Jahre frei
Treff: TIC im Rathaus, Voranmeldung unter Telefon 03421 70140

Der Begriff „Kaffeesachse“ taucht sogar im Deutschen Wörterbuch der Gebrüder Grimm auf. Schon im 18. Jahrhundert sorgten nämlich die Sachsen dafür, dass neben Schokolade und Tee gerade der Kaffee zum Lieblingsgetränk der Deutschen werden konnte. Sophie, die Torgauer Bäckersfrau aus alter Zeit, führt durch die historische Altstadt. Sie erzählt von ihrem geliebten Schälchen Heeßen, von Kaffeeklatsch, Kaffeetassen, Blümchenkaffee, Blärre und Kinderkaffee. Auch vom Christstollen, vom Alltag in der Backstube damals und vom Meister, der sie oft  „Kaffeetante“ nennt, gibt es natürlich viel zu berichten. Sophie weiß sogar, dass Filtertüten, Kaffeesahne, Zahnpasta, Schuhcreme und auch der Büstenhalter sächsische Erfindungen sind. Wer sie begleitet, wird erfahren, dass sogenannte Kaffeesachsen zwar im Vergleich zu anderen deutschen Regionen im Kaffeeverbrauch an letzter Stelle stehen, aber  trotzdem recht helle und munter sind.
Sophie zeigt ihren Gästen bei einer Führung durch die hochkarätige Sonderausstellung, wie die kurfürstlich-sächsischen Leibgarden im 16.Jhrd u. frühen 17. Jhd. mit ihren prunkvollen Waffen, Helmen und Kostümen ausgestattet waren.

Übernachtung direkt buchen

Startseite | Pressemitteilungen | Datenschutzerklärung | AGB | Sitemap | Kontakt | Impressum